OpenStreet Map (OSM) – Teil 3 – JOSM, der javabasierte Editor – Fortsetzung

Einfügen einer Straße

Im weiteren soll nun am Beispiel einer Straße die Vorgehensweise beim Arbeiten mit JOSM aufgezeigt werden.

Die Reihenfolge der Bearbeitung lautet wie folgt:

  • Track erzeugen (mit GPS vor Ort)
  • Track bearbeiten
  • Track hochladen
  • Download des Datensatzes der OSM-Karte
  • Bearbeitung des Datensatzes der OSM-Karte
  • Hochladen des geänderten Datensatzes

Die Erzeugung des Tracks und die dazugehörige Einstellung des GPS wurde bereits weiter oben beschrieben.

Sollten nun grobe Sprünge im Track existieren, so sollte man den Track mit den einschlägigen Programmen (z.B. GPS MapEdit, etc.) vor dem Hochladen noch von diesem Balast befreien.

Damit sollen nur relevante Daten auf den OSM-Server gelangen. Dies kommt der Übersichtlichkeit zu Gute. Da die Daten für jeden einsehbar und verwendbar sind, kommt es dadurch auch nicht zu Fehlinterpretationen.

Der Track liegt nun im gpx-Format vor und kann auf den OSM-Server geladen werden.

Dazu öffnet man die OSM-Hauptseite OSM und meldet sich mit den registrierten Daten an.

image28
Anmeldefenster OSM

Man kann sich hier auch neu registrieren. Dies ist kostenfrei.

Nach der Anmeldung und Auswahl des Menüpunktes “GPS-Tracks” gelangt man zur Trackübersicht.

Im oberen Bereich der Seite befindet sich der Link “Lade einen GPS Track hoch”.

Hier kann man dann nach dem Track auf der Festplatte suchen, den Track auswählen und hochladen.

Dabei sollte im Auswahlfenster die Eigenschaft “öffentlich” oder “identifizierbar” angewählt sein.

Nach einigen Minuten ist dann der Track in der Track-Übersicht zu sehen. Er ist nun für jeden Nutzer einsehbar und verwendbar.

image18
Übersicht GPS-Tracks

Mit dem JOSM-Editor wird nun der komplette Datensatz (OSM-Daten und GPS-Rohdaten) für die zu bearbeitende Region geladen, nachdem man diesen Button angeklickt hat:
image16

clip_image007

JOSM Auswahlfenster Datenbereich

Man erhält nun den Datensatz und kann mit der Zoom-Funktion (Lupe – linke Leiste) den Bereich, welcher editiert werden soll, zum Bearbeiten vergrössern.

Eine weitere Möglichkeit ist, den Datensatz nicht erst zu OSM hoch zu laden sondern direkt in JOSM zu öffnen:

Dazu öffnet man den lokal gespeicherten Track mit Hilfe des entsprechend Buttons und kann den Track über ein Auswahlfenster hochladen.

image20

Dann wird der gerade geöffnete Track in JOSM angezeigt:

image00

Beim Download der Kartendaten bietet JOSM den Bereich an, der notwendig ist, um den geöffneten Track editieren zu können.

image04

Unabhängig von der Vorgehensweise beim Upload editiert man anschließend die Karte gemäß den neuen Daten.

Im nächsten Bild sieht man, dass zwei Straßen nicht existieren (gelb umrandet). Im weiteren werden wir diese Details ergänzen.

image06
Datenebene mit Tracks (rot)

image15Mit dem Werkzeug “Punkt setzen”  wird der Startpunkt mit der linken Maustaste

angeklickt, danach der zweite Punkt und der letzte Punkt.

Um das Punktsetzen abzuwählen wird einfach die ESC-Taste einmal gedrückt.

Mit drei Punkten wurde ein Weg mit Knick gezeichnet. Gleiches gilt
für den zweiten Weg, welcher allerdings nur aus zwei Punkten besteht, da er gerade ist.

image19
Datenebene mit den zwei neu gezeichneten Straßen

image33Mit dem Button “Objekt auswählen”  jetzt die erste gezeichnete Linie auswählen und dann rechts im Eigenschaftsfenster auf “Hinzufügen” klicken (erscheint, wenn man mit dem Mauszeiger über das Eigenschaftsfenster fährt).

Es muss jetzt der Tag für diesen Weg eingegeben werden. Der Tag lautet hier “highway=residential”. Alle Wege werden mit dem Schlüssel highway definiert. Der Wert wird entsprechende der Art des Weges gewählt. Eine kleine Auswahl:

  • Straße in Wohngebiet: residential
  • Autobahn: motorway
  • Feld- oder Waldweg: track
  • etc.

Ein Liste der Möglichkeiten bzw. der verschiedenen Tags findet man hier: MAPFeatures

image14
highway-Tag

Wir geben der Straße jetzt noch einen Namen (beim Tracken notiert), indem wir ein weiteres Tag (“name=xy”) hinzufügen.

image17
name-Tag

Für den zweiten gezeichneten Weg wird ebenso verfahren.

Es gibt in JOSM aber auch einige Features, die einem das Leben an dieser Stelle erleichtern, so daß man nicht jeden einzelnen Tag im Kopf haben muß! Unter dem Menüpunkt “Vorlagen” bietet JOSM umfangreiche Untermenüs um gängige Tag-Kombinationen auszuwählen.

Hier ein Beispiel um eine Straße zu klassifizieren.

image24

Je nach Auswahl erhält man eine Vorauswahl von Attributen, die als Tags in die Beschreibung eines Punktes oder Objektes einfließen.

image29

Wenn man beispielsweise einen Straßenabschnitt als Brücke kennzeichnen möchte, ist es nicht notwendig, das entsprechende Tag zu kennen. Man setzt einfach das entsprechende Häkchen und JOSM macht den Rest.

Nachdem nun die Straßen gezeichnet wurden, wird der Datensatz auf den OSM-Server hochgeladen.

Dies erfolgt durch klicken auf den Button “Upload” image22 .

Es erscheint folgendes Fenster, in welches man noch eine kleine Beschreibung für andere Nutzer einträgt (hier: “Turnstraße erweitert”).

image05
upload Datensatz

Je nach Auslastung des Servers sind dann die Änderungen innerhalb weniger Minuten zu sehen und sind nun Bestandteil der offiziellen OSM-Karte.

Unsere Änderungen haben sich wie folgt ausgewirkt:

OSM-Karte (vor Änderung):

image09

OSM-Karte (nach Änderung):

 

image11

Weiter geht es in Teil 4 …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.