[Test] Meine Erfahrungen mit dem Teasi Pro Wander- und Fahrrad-GPS

Seit rund einer Woche habe ich die Gelegenheit das Teasi Pro Fahrrad- und Wander-GPS zu testen. Ich schreibe hier bewusst Wander und Fahrrad, da das Freizeitnavi für Geocaching bisher ungeeignet ist.  Zwar kann man hier auch Koordinaten eingeben, aber die Navigation selbst läuft ähnlich wie bei einem Autonavi ab. Eine Navigation per Luftlinie ist mit dem Gerät nicht möglich. Klipp und klar, dafür ist dieses Navigationsgerät auch nicht gedacht und ausgelegt.

GCFR_1308231-2

Sinn und Zweck des Teasi Pro

Wozu sollte man dann solch ein GPS benötigen? Ich muss zugeben, dass ich mir am Anfang auch diese Frage gestellt habe, nachdem meine Geocaching Versuche damit kläglich gescheitert sind. Dies war aber beim testen des Geräts einfach der falsche Ansatz. Das Teasi Pro ist vielmehr als Trainingspartner oder zur Wander Navigation zu verstehen. Diese Aufgaben beherrscht das Gerät auch nicht schlecht.

Nachdem ich mich etwas näher mit dem Teasi Pro beschäftigt habe, wurde das GPS nun in seinem eigentlichen Metier getestet, nämlich beim Wandern und Fahrradfahren.

Lieferumfang

  • Teasi Pro GPS
  • Lenker Halterung mit Schnellverschluss
  • Netzteil + USB-Ladekabel
  • Kurzanleitung (die ausführliche Bedienungsanleitung lädt man sich aus dem Internet herunter)

Technische Eckdaten

  • SiRF Atlas V Dual-Core Prozessor mit 664 MHz und 64 GPS-Kanälen
  • Speicher: 128 MB DDR Ram/3 GB Flash
  • Micro SD-Karten- Einschub (Specihererweiterung)
  • FEST eingebauter Lithium-Akku 2500mAh
    Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden
    (hier ist ein Wechseln nicht möglich)
  • IPX5 – Spritzwasser geschützt
  • miniUSB (Verbinden mit Computer und laden)
  • Höhe 11,1cm / Breite 6,7 cm / Tiefe 2 cm / Gewicht 169g
  • Beleuchtetes Display
  • Touchscreen – Bilddiagonale 8,89 cm / 3.5’’ Display
  • Bluetooth (4.0)
  • Kartenanbieter Open Street Map
  • Kartenmaterial: Zentraleuropa (kostenfreie Aktualisierung)

Soweit also zu den technischen Daten. Nun geht es aber um den eigentlichen Test.

Teasi Pro in der Praxis

Wandern und Fahrradnavigation Hauptbereiche für das Teasi. Hier funktioniert es im Prinzip wie ein Autonavi. So kann man z.B. eine Adresse, Kartenpunkt, Favorit, Trip oder eine Koordinate (Verschiedene Formate möglich) eingeben, oder wählt einen POI (Point of Interest). POIs sind übrigens schon jede Menge vorinstalliert und sind recht nützlich um z.B. Gaststätten, Apotheken, Schlauchautomaten, etc. ausfindig zu machen.

Trip / Teasi Tool

Trip ist zwar ein kleines Wort, ist aber beim Teasi ein nicht zu unterschätzendes Feature. Trip ist gleichzusetzen mit einer Route. Diese kann man im Menüpunkt “Tour” direkt auf dem Gerät oder auf bikemap.net, wandermap.net oder mit geeigneter Software erstellen. Außerdem kann man auf beiden Webseiten unter tausenden bestehender Routen wählen. Auf die Webseiten kann man ganz leicht mittels der Software TEASI Tool zugreifen und damit die Touren auf das Teasi übertragen. Dies hat bei meinem Test reibungslos und kinderleicht funktioniert.

Teasi Tour

Auch das Erstellen  von Touren mittels der Gerätefunktion “Teasi Tour” funktioniert nach kurzer Einarbeitung recht zügig. Bei manchen Wegen ist das Gerät aber etwas dickköpfig gewesen und wollte einfach nicht den von mir ausgewählten Pfad benutzen. Man kann eigene Routen oder auch POIs erstellen. Dadurch sind eigene Touren mit Bildern und Texten möglich.

Außerdem ist die Software Teasi Tool für Geräte- und Kartenupdates (kostenlos), sowie Backups/Restore zuständig. Dadurch hat man unkomplizierten Zugriff auf aktuelle OSM Karten von Zentraleuropa.

teasitool1teasitool2teasitool3teasitool4

Navigation

GCFR_1308231

Die Navigation zu diesen Punkten oder auf den Routen (Trip) erfolgt ähnlich wie bei einem Autonavi. Auf der Karte wird die Route eingeblendet und man bekommt mittels Richtungspfeil und Meterangabe Anweisungen wohin man als nächstes zu gehen oder zu fahren hat (z.B. links abbiegen in 45m). Bei der Routenauswahl z.B. zu einer Koordinate sind meist mehrere Varianten möglich. Man kann “Vorschlag”, “Einfach” oder “Kurz” wählen. Diese Varianten sind von einem vorher eingestellten Profil (Fußgänger, Touren-, Rennrad oder MTB) abhängig. Bei Vorschlag wird eine optimierte Route für das entsprechende Profil gewählt, bei Einfach eher darauf geachtet, dass möglichst wenig Höhen genutzt werden und bei Kurz landet man im Modus “Ohne Rücksicht auf Verluste”. Damit meine ich, dass hier eben die kürzeste Strecke zum Ziel verwendet wird und da kann es schon mal steil werden.

Das Ganze funktioniert im unbekannten Gebiet relativ gut, ist aber wohl sehr abhängig von den vorhandenen Infos in der jeweiligen OSM Karte. Wenn ein Gebiet aber gut abgedeckt ist, funktioniert die Navigation zufriedenstellend.
Trotzdem vermisse ich persönlich die ganz primitive Navigation nach Luftlinie. Hier hätte ich mir einfach einen Richtungspfeil gewünscht und die Orientierung würde vom User mittels der Karte eigenständig erfolgen. Dieses sture “an die Hand nehmen” funktioniert eben meiner Meinung nach nicht zu 100% zufriedenstellend.

Auch sollte man sich davon verabschieden, dass einem das Teasi bis auf wenige Meter genau an das Ziel heranführt. Dies ist nicht die Intension des Gerätes und auch nicht nötig. Wie gesagt, ist es am einfachsten mit der Navigation eines Autonavi zu vergleichen.

GCFR_1308232

Computer

Ein weiterer Menüpunkt im Gerät trägt den Namen “Computer”. Dahinter verbirgt sich ein Sammelsurium an erhältlichen Infos.

Hier kann man sich z.B. eine Vielzahl an Daten wie Geschwindigkeit, Uhrzeit, Zeit bis Ziel, etc. anzeigen lassen. Außerdem kann man einen Tacho (teasi Speed) mit zwei Datenfeldern, Kompass (magnetisch) und Barometer (genauere Höhenangaben) mit Luftdruckanzeige und Wettervorhersage anzeigen lassen.

Hier findet mal also jegliche erdenkliche Information über seine Aktivitäten.

Training

Kommen wir nun zur zweiten Hauptfunktion von Teasi Pro. das Gerät fungiert nun als dein Trainingspartner und als Motivator. Mittels verschiedener Parameter lassen sich Trainingsziele erstellen. So kann man die Entfernung, Zeit, Geschwindigkeit, Tempo, Kalorien oder Zone Herzfrequenz auswählen um ein Trainingsprogramm zu erstellen. Dazu nimmt man zwei der Parameter und erstellt sich damit ein Ziel. So will man z.B. 500 kcal verbrennen und dafür 45min verwenden. Nun werden die anderen Werte danach angeglichen. Das Ganze kann wirklich zu einen Motivationsschub führen und wie ein “Tritt in den Allerwertesten” funktionieren.

Außerdem besteht sogar noch die Möglichkeit, gegen einen virtuellen Gegner anzutreten. Auch dies kann hoch motivieren und den eigenen Ehrgeiz anspornen. Ich finde diese Funktionen durchaus gelungen und werde diese wohl des Öfteren vor allem beim MTB fahren nutzen.

Auch ist eine Aufzeichnung des Weges mit dem Gerät problemlos möglich. Diese Daten können später auch exportiert werden und dienen dazu hervorragend zur Analyse.

Handling

Die Maße des Teasi Pro sind gut gewählt. Der Touchscreen hat eine ordentliche Größe und ist unter normalen Lichtverhältnissen und bei Dunkelheit durch die gute Bildschirmbeleuchtung gut ablesbar. Lediglich bei direkter Sonneneinstrahlung hat man doch leichte Probleme, was teilweise stören kann.
Das Gerät liegt wirklich gut in der Hand und die Fahrradhalterung ist gut durchdacht und funktioniert klasse.

Die Handhabung des Teasi ist nach kurzer Eingewöhnungszeit kein Problem.  Die Menüs und Funktionen sind im Großen und Ganzen selbsterklärend. Hat man einmal die Anleitung überflogen, dürfte man mit der Bedienung keine Probleme haben. Auch die Software funktionierte in mehreren Tests ohne Probleme. Der Touchscreen funktioniert gut und spricht relativ schnell an. Lediglich die Schnelligkeit bei der Ausführung passiert manchmal etwas verzögert, aber keinesfalls störend.

Leider ist mir das Teasi aber bei einem Test mehrfach abgestürzt und konnte nur noch mittels Hardware-Reset wiederbelebt werden. Die Gründe waren nicht nachvollziehbar. Auch der Satellitenfix dauert beim Teasi oft sehr lange (oft mehrere Minuten). Hier bin ich von anderen Geräten eine höhere Schnelligkeit gewöhnt.

Zubehör

Für das Teasi Pro gibt es jede Menge nützliches Zubehör. Von verschiedenen Halterungen, Displayfolien, Schutzcase bis Zusatzakku (SMAR.T power – Power and Light). Setzt man das Teasi als “Trainingspartner” ein, reicht die Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden in der Regel aus, macht man aber Wandertouren jenseits der Steckdosen, könnte es dann doch schon mal knapp werden. Hier finde ich es schade, dass das Gerät nur einen fest eingebauten Akku besitzt. Eine auswechselbare Variante oder normale Batterien als Alternative wäre hier meiner Meinung nach wünschenswert gewesen.

Außerdem kann man noch Herzfrequenz Sensoren und einen SMAR.T speed – Trittfrequenz & Speed-Sensor mit dem Gerät mittels Bluetooth 4.0 verbinden und so zusätzliche Trainingsinfos erhalten.

Mein Fazit

GCFR_1308233Als Wander-, Fahrradnavi und für Training und Motivator ist das Teasi Pro recht gut geeignet. Das Gerät wirkt robust und ist leicht zu handhaben. Das Display und die Gerätemaße haben eine schöne handliche Größe. Nur bei starker Sonneneinstrahlung war das Display manchmal etwas schwieriger ablesbar. Die Bedienung funktioniert nach kurzer Zeit problemlos und leicht. Die Funktionen sind durchdacht und sinnvoll.

Ewas weniger gut finde ich den fest eingebauten Akku und die “sture” Navigation. Mir fehlt eindeutig die Navigation mittels Luftlinie. Damit wäre sogar ein gelegentlicher Einsatz zum Geocaching möglich.

Die Funktion “Teasi Tour” funktioniert, mir ist aber die Ausarbeitung von Routen am Computer schon lieber. Dies ist ja aber problemlos möglich.
Die mehrfachen Abstürze und der langsame Satellitenfix sind dann leider etwas negativ zu bemerken. Leider konnte ich die Abstürze auch nicht reproduzieren. Da aber immer wieder Updates für das Gerät erscheinen, bin ich aber guter Hoffnung, dass dies in naher Zukunft kein Thema mehr sein wird.

Für mich wird das Gerät überwiegend als “Trainingsgerät” auf dem Fahrrad genutzt werden. Die Steigerung der Motivation und des Ehrgeiz ist hier nicht zu bestreiten. Auch die Aufzeichnung der Daten finde ich eine gute Sache und nützlich um sein Training im Auge zu behalten.

Teasi Pro hat somit für mich wirklich eine “Daseinsberechtigung” neben meinem GPS, welches ich für mein Hobby Geocaching benutze. Durch die verschiedenen Schwerpunkte sollte man diese Geräte auch nicht unbedingt miteinander vergleichen. Ich hoffe, dass ich noch viel Spaß mit dem Teasi haben werde.

8 Antworten auf „[Test] Meine Erfahrungen mit dem Teasi Pro Wander- und Fahrrad-GPS“

  1. Ich habe noch den Vorgänger vom Teasi Pro hier rum liegen – dort war es genauso, dass man die Koordinaten nur als Ziel setzen konnte und „wie mit dem Autonavi“ hingeführt war. Etliche Meter (gerne auch mal >30m) vor dem Ziel hat es dann gepiept mit „Ziel erreicht“ und die Navigation abgebrochen.
    Tipp um es notfalls zu verwenden: Beim Vorgänger konnte man die eingegebenen Koordinaten vor den Start der Navigation auf der Karte prüfen. In der Ansicht konnte man dann beliebig nah ran ans Ziel, da dort auch die eigene Position live angezeigt wurde – ohne abbruch der Navigation.
    Ansonsten stimm ich dem Fazit zu: Wenn man es fürs Fahrrad oder zum Cachen nutzt ist es für den Preis ein ordentliches Gerät

  2. Luftlinie einstellen: das geht – nur die Augen aufmachen!
    Akku schonen: einfach wenn die Strecke klar ersichtlich ist den Akku abschalten!

  3. Hallo Holger,
    mit großem Interesse habe ich Deine Gerätebeschreibung zum Teasi gelesen und ich kann Dir die guten Erfahrungen selbst bestätigen.
    Was ich noch im Navigationsbereich verbessern würde wäre eine Planungsmöglichkeit auf identischer Karte daheim am PC. Zur Streckenauswertung benutze ich das Programm „GPS-Track-Analyse.NET 6“, das zeigt einem die gefahrene Strecke auf der Karte, als Höhendiagramm und in einer 3D-Kurve an.

    Im Trainingsbereicht stört es mich aber schon sehr, dass ich keinerlei Möglichkeiten habe, um meine Trainingsdaten irgendwie am PC einzusehen, bzw. mir eine grafische Darstellung der Ergebnisse zu verschaffen. So kann man leider einen Trainingserfolg nicht auf Anhieb erkennen. Klar, man könnte die Daten auf Papier aufschreiben, doch das passt eigentlich nicht in unsere digitale Zeitepoche.
    Leider weiß ich auch noch nicht so richtig, wo man die Daten des Trittfrequenzsensors abrufen, und wie man sie auswerten könnte. Ich habe bis jetzt noch keine Anzeige gefunden die eine momentane, oder durchschnittliche Trittfrequenz anzeigt.
    Wenn man die Möglichkeiten des Gerätes genau betrachtet, steckt eigentlich noch reichlich viel Potenzial in dem Gerät. Bleibt nur zu hoffen, dass die Firmenpolitik auch versuchen wird, dieses Potential in vollem Umfang auszuschöpfen. 😉

  4. Nie wieder.
    Ich habe nun das Teasi seit gut 2 Jahren. Nach anfangs guten Erfahrungen habe ich nun doch etliche Probleme. Der Accu hielt am Anfang fast 10 Stunden, nun aber nur noch ca 4 Stunden=> unbrauchbar. Das Finden der Position dauert manchmal fast eine halbe Stunde, auch wenn es an der gleichen Stelle wieder eingeschaltet wird.
    Vor einiger Zeit stürzte das Navi im Betrieb ab und ließ sich nicht einmal mehr ausschalten. Ich musste das Navi öffnen, den Accu trennen und wieder anklemmen.
    Dann funktionierte alles wieder. Einen Resetknopf gibt es nicht. Wer weiß schon, dass ein Drücken des Ausschalters von mind. 40 „Vierzig“ sek. einen Reset auslösen soll.
    Nach einem Softwareupdate erkannte das Navi keine Karte mehr. Ich musste alles löschen und wieder Herunterladen. Dauer ungefähr 20 h, offenbar USB 0.0 .
    Das Schlimmste aber ist der Service von Teasi; nur faule Ausreden, keine Hilfe.
    Ich kann nur abraten.

    1. Hallo Dieter
      Auch mein Teasi Pro hält noch max 4 Stunden, mit etwas Beleuchtung, Navigation und Bluetooth sogar nur 2 Stunden. Ich überlege mir jetzt, den Akku zu wechseln (ein Wechsel zum One 3 kommt aufgrund des fehlenden Barometers nicht in Frage).
      Hast Du einen Tipp, wie das Gerät geöffnet wird? Konntest Du es danach wieder wasserdicht zumachen?
      Danke und Gruss
      Mattia

      1. Hallo zusammen,

        als leidgeprüfter Teasi Pro Besitzer fühle ich mit Euch.
        Die Akkulaufzeit ist nach ca. 3 Jahren auf mickrige 2Std. geschrumpft. Die Software hängt sich öffters auf und seit der neuesten Softwareänderung dauert es ewig bis die Satelitten gefunden werden.

        Fragen an den Service wegen Platinenprobleme werden ignoriert.
        Die Kosten für eine Instandsetzung des Gerätes werden im voraus nicht genannt.
        Ich bin mir sicher das die Herren wissen wo das Problem liegt aber die Lösung ist erst mal einschicken und dann vermutlich den Kostenvoranschlag bezahlen.
        Ähnliche gute Erfahrungen hatte ich beim Service mit einem Be…. Navi schon gemacht.
        Mein persönlicher Tipp zum öffnen:
        Mit grossen Hammer mittig draufhauen. Wird vermutlich dananch unbrauchbar sein, ist aber nur eine geringfügige verschlechterung zum momentanen Zustand.
        Gruss an alle Leidensgenossen
        und an die es noch werden
        G.

  5. Hallo Dieter,

    ich kann Deine schlechten Erfahrungen mit dem Teasi absolut teilen. Auch ich habe nur Probleme mit dem Gerät. Seit dem Kauf vor fast einem Jahr konnte ich noch keine Wanderung oder Radtour (zusammen ca. 40 Touren) zu Ende navigieren, da das Gerät permanent abstürzt (alleine 5x während einer Wanderung!). Dann jedesmal wieder 10 Minuten warten, bis das Gerät nach dem Reset endlich wieder Satellitenverbindung hat.
    Ich verwende das Teasi in Verbindung mit dem TourExplorer von MagicMaps (auf deren Homepage als „unschlagbares Team“ gepriesen!!)
    Der Service ist wirklich eine Katastrophe. Ich habe schon über 15 Emails geschrieben und diverse Telefonate geführt, wo ich haargenau erklärt habe was da schief läuft, aber die Leute dort kapieren das Problem nicht.
    Mein letztes Telefonat hatte ich vor Weihnachten mit dem Support von MagicMaps geführt. Damals wurde mir versprochen, das Problem gemeinsam mit Teasi zu erörtern und mir Rückmeldung zu geben. Seitdem sind wieder 7 Wochen vergangen und nichts ist passiert. Die haben scheinbar gar kein Interesse daran, den Fehler zu beheben.

  6. Hallo liebe „Teasi Gemeinde“

    ich habe das Teasi PRO im letzten Jahr ca. 5000 km getestet – anbei mein Erfahrungen:
    Pro:
    – Abstürze / Einfrieren ca. 3-4x (Reset hat geholfen)
    – Akkulaufzeit ca. 50% (3- 4 h) mit Sensoren
    – Fazit: tolle Routenvorschläge abseits des Hauptverkehrs
    Negativ:
    – 3h leichter Nieselregen – Totalausfall des Touchscreens
    – Fazit: Outdoornavigation nicht bei Regen -> ansonsten cover

    Grüße an alle die Produktalternativen suchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.