Buch “Neues aus Geocaching” – mit regionalen Autoren

Im neusten Werk zum Thema Geocaching von Bernhard und Tobias wurden ja Geschichten von anderen Geocachern gesucht. Die besten haben es dann in das Buch geschafft. Auch aus unserer Region sind Geocacher dabei.

Screenshot_4Auf der Rückseite des Buchs, konnte ich dann bekannte Namen aus der Region entdecken.

Zum einen die Sch´tis, und fuellbachfraggles. Man darf also gespannt sein.

Diesmal ist das Buch in verschiedenen Versionen am Start. Erscheinen sollen die Bücher am 14.3.14 und können schon vorbestellt werden.

Neues aus Geocaching: Geschichten von draußen

Der Unterschied der 19,90 Euro Variante ist, dass es sich um ein Hardcover-Buch handelt. Geliefert wird es in einer Clip & Close-Dose inklusive Travel Bug und Logbuch. Jedes einzelne Exemplar dieser limitierten Auflage wird außerdem von Bernhard Hoëcker und Mit-Autor Tobias Zimmermann handsigniert.

7 Antworten auf „Buch “Neues aus Geocaching” – mit regionalen Autoren“

  1. Die Idee, selbsterlebte Abenteuer in Buchform in der Hand zu halten, ist ja eigentlich ganz nett und für die „Autoren“ bestimmt auch sehr schmeichelhaft. Dennoch stößt es zumindest mir ein bisschen sauer auf, dass da im Rahmen einer Verlosung quasi komplett kostenlos Content eingesammelt wurde, der jetzt für 9,95 (in der Basisversion) verscherbelt wird. Als Buchhändlerin weiß ich zwar, dass der Autor an einem Buch eigentlich am wenigsten verdient (bei einem Titel in dieser Preisklasse sind das allerhöchstens 50 Cent pro verkauftem Buch) – aber im Normalfall schreibt dieser Autor sein Buch wenigstens selbst und stellt nicht nur mit Copy+Paste verschiedene Texte zusammen. :U Erinnert mich ein bisschen an den „Verlag“ Books LLC, der sein Geld damit verdient, Wikipedia-Artikel auszudrucken und als Heftchen zu binden.

    1. Eigentlich hätte ich gerne an dem Buch mitgewirkt. Aber eben die Tatsache, dass hier quasi für umsonst Autoren gesucht wurden und die Titelautoren vermutlich ganz gut kassieren, hat mich davon abgehalten.
      Nachdem ich durchaus ein paar Buchveröffentlichungen hinter mir habe, weiß ich durchaus, worum es geht und wieviel verdient werden kann.
      Leider finden sich aber halt in jedem Hobby mit vielen Anhängern auch genügend Freiwillige, die liebend gern umsonst arbeiten.

      1. Klar, gibt es Gott sei Dank. Ich denke bei solch einem Projekt haben die wenigsten Autoren daran gedacht reich und berühmt zu werden. Klar macht jemand damit schon etwas Geld, aber ich denke dass ohne die Namen der Titelautoren das Projekt nicht zustande gekommen wäre.

        Viele arbeiten ehrenamtlich und das ist für unser Hobby sehr wichtig. Sonst würden Webseiten, Foren und Geocaching gar nicht funktionieren.

        1. Das ist richtig, und auch ehrenamtliches Wirken bei unserem Hobby ist wichtig. Die Mitarbeit an einem Buch, an dem andere verdienen, würde ich jetzt aber nicht als Ehrenamt bezeichnen – meiner Erfahrung nach spekulieren Titelautoren und Verlage übrigens durchaus auf diese kostenlose Mitarbeit, das Geld bekommen eben andere (berühmt und noch mehr reich werden vom Schreiben ohnehin die wenigsten).
          Ich teile meine Erfahrungen und Erlebnisse lieber in meinen Logs mit, die sind unentgeltlich (und unzensiert).

  2. Pingback: Cachepodcast #120 | Cachepodcast
  3. Da warten wir mal gespannt wie die Flitzebögen auf Mitte März, denn schliesslich ist da einer meiner Caches „Der Bademeister hat einen Vogel“ mit einer Geschichte bedacht.
    Autogrammanfragen werden aber nicht beachtet, vielleicht habt ihr bei den Scht’is mehr Glück!
    Die Story der fuellbachfraggles ist im übrigen schon online einsehbar – Amazon Vorschau. Es geht da nach Lehesten….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.